• News

Wahlen und Würdigungen

08.07.2024

Der Hauseigentümer-Verband (HEV) Kanton St.Gallen führte seine 107. Delegiertenversammlung im CUBIC Innovation Campus der Bühler Group in Uzwil durch. Im Zentrum stand die Erneuerungswahl des Vorstandes und mehrere Verabschiedungen.

Präsident Walter Locher begrüsste die über 80 anwesenden Delegierten und Gäste im CUBIC Innovation Campus der Bühler Group in Uzwil. Christof Oswald, Head of Human Resources, und Elvis Pidic, Leiter Corporate Real Estate Management, begrüssten von Seiten Bühler Group und stellten das Unternehmen vor, das uns mit seinen Technologien in unserem Alltag immer wieder begegnet. So nehmen täglich zwei Milliarden Menschen Lebensmittel zu sich, die mit Bühler-Anlagen hergestellt wurden.

Wichtige Abstimmungen zum Mietrecht

Regierungsrat Beat Tinner lobte den HEV für seinen offenen und pragmatischen Dialog mit der St.Galler Regierung, was zu erfolgreichen Kompromissen, wie der Anpassung der Verordnung zum amtlichen Schätzwesen, geführt hat. Er betonte die Bedeutung der Arealentwicklung in Wil-West für die Ostschweiz und die Notwendigkeit, innovative Unternehmen zu unterstützen, damit die volkswirtschaftliche Entwicklung nicht stagniert.

Markus Meier, Direktor des HEV Schweiz, kündigte die bevorstehende Lancierung des «Bundes für mehr Wohnraum» an. Diese Initiative zielt darauf ab, den Wohnungsmangel aktiv anzugehen und den Diskurs nicht den Mietervertretern zu überlassen. Zudem wies er auf die anstehenden Abstimmungen zum Mietrecht hin, die für den Verband von grosser Bedeutung sind.

Berichte und Finanzen

Walter Locher, Präsident des HEV Kanton St.Gallen, thematisierte die Herausforderungen eines wachsenden Staates und die Notwendigkeit, wichtige Aufgaben wie die Sicherheit zu finanzieren. Die Abschaffung des Eigenmietwerts bleibt ein zentrales Thema für den Verband. Locher hob die geplanten Änderungen im Raumplanungsrecht hervor, die mehr Ausnahmen beim Bauen ausserhalb der Bauzonen ermöglichen, was er als Chance für sinnvolle Nutzungen sah.
Abschliessend betonte der Präsident die Bedeutung der Abstimmung über das strategische Entwicklungsprogramm Nationalstrassen (STEP) im November 2024. Er kritisierte das Referendum der Grünen und linken Parteien, das gegen den Ausbau von Autobahnen aus Klimaschutzgründen gerichtet ist. Er argumentierte, dass der Ausbau notwendig sei, um überlastete Abschnitte zu entlasten und forderte ein klares Ja zur Mobilitäts- und Erreichbarkeitsverbesserung.
Locher schloss mit einem Appell an die Realitätsnähe und den Fortschrittsglauben, um die Zukunft sinnvoll zu gestalten und die Interessen der Hauseigentümer zu schützen.

Wahlen und Ehrungen

Die Delegiertenversammlung bestätigte einstimmig die Wiederwahl von Präsident Walter Locher sowie weiterer Vorstandsmitglieder für die Periode 2024-2028. Neu in den Vorstand gewählt wurden Claudia Martin (auch GL-Mitglied), Andrea Abderhalden, Rolf Huber, Donat Kuratli, Peter Nüesch, Sascha Schmid und Franziska Steiner. Besondere Würdigungen erhielten Remo Daguati, der scheidende Geschäftsführer, sowie Urs Huser und Karl Güntzel. Daguati, der seit 2016 den Verband leitete, wurde für seine Verdienste in der Digitalisierung und Studien zum Wohnstandort St.Gallen geehrt. Karl Güntzel wurde nach über 40 Jahren Dienstzeit und bedeutenden Beiträgen zum Verband zum Ehrenmitglied ernannt. Seine Verdienste um die Mitgliederentwicklung und politischen Einfluss wurden mit Standing Ovations gewürdigt. Auch die langjährigen Vorstandsmitglieder Urs Huser, Claudia Keel-Graf und Andreas Widmer wurden verabschiedet.

Zur Bildergalerie